10.11.2017

Berufsanerkennung für Zugewanderte - interaktiv

In Oranienburg und Eberswalde gibt es dazu eine Ausstellung und professionelle Beratungsangebote

Unternehmen oder Institutionen, die Nachwuchsfachkräfte suchen und deshalb auch jungen Migrantinnen, Migranten und Geflüchteten eine Chance auf einen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz geben möchten, stellen sich meist viele Fragen. Vom Aufenthaltsrecht bis zum Arbeitsrecht und, spätestens, wenn die ersten Bewerbungen kommen, regelmäßig auch zur Anerkennung von Schul-, Studien-, Berufsabschlüssen oder Berufserfahrungen. Die Teams der verschiedenen Teilprojekte des IQ-Netzwerks Brandenburg kennen das. Deshalb fahren sie in die Unternehmen und beraten Geschäftsführer und Personaler, Ausbildungsleiter und Teamchefs. Dabei zeigt sich, dass die meisten dringend Informationen brauchen und sich eine Art Navigator durchs Aufenthaltsrecht und spezielle Arbeitsrechtsfragen wünschen. Schließlich geht es zunehmend auch bei ihnen um schwierige Anerkennungsfragen, die Google nicht so einfach beantworten kann.

Einen einfachen interaktiven Einstieg in diese Themen bietet seit Mitte Oktober eine Wanderausstellung des DIHK, die bis zum 10.11. für zehn Tage am bbw Bildungszentrum in Oranienburg Station gemacht hat und ab dem 16.11. im bbw Bildungszentrum in Eberswalde auf Interessenten wartet. Mit Schautafeln, Informations- und Aktionsflächen zum Lesen, Hören, Selbsterkunden und Ausprobieren veranschaulicht sie den Weg und hilft, sich als potentieller Arbeitgeber grundsätzlich schlau zu machen. Für die Details finden sie nur wenige Türen weiter das Büro von Maksym Morin, einen Mitarbeiter des IQ Netzwerks Brandenburg. Er berät zwar vor allem Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge in Sachen Berufsanerkennung, aber er vermittelt natürlich nach Bedarf auch direkt an seine Kollegen weiter, die besonders auf die Beratung von Firmen spezialisiert und dabei erfahren sind. Maksym Morin hilft auch dann weiter, wenn die Bewerbungsunterlagen von Zugewanderten in fremden Sprachen oder mit unbekannten Urkunden, Zertifikaten und Bescheinigungen schon auf dem Tisch der Personalabteilung liegen.

Er weiß, dass Beratung und Anerkennung je nach Ausgangslage und Zielstellung manchmal sehr langwierig sein können. Wichtig ist ihm und seinen Kollegen, den Gedanken zu vermitteln, dass es bei diesem Thema um Menschen geht, die hier studieren, einen Berufseinstieg schaffen, arbeiten und von der eigenen Hände Arbeit leben möchten. Sie gilt es zu unterstützen. Denn spätestens im Integrationskurs erfahren sie, dass Bewerbung hier nicht ohne Papiere per Handschlag geht, sondern, dass ein kompliziertes Ausbildungssystem und meist nur ein mehrstufiger Bewerbungsprozess zum Arbeitsplatz führen. Nur wenn das IQ Netzwerk und alle Partner ihre Arbeit gut machen, können im besten Fall sogar vergleichbare Vorleistungen angerechnet und somit Zeit und Geld bei der weiteren Ausbildung oder Fortbildung gespart werden. Und Unternehmen finden schneller Personal, gesuchte Verstärkung und Unterstützung.

Kürsat Alper Milicic, Mitarbeiter der neuen KAUSA Servicestelle Brandenburg , nutzte dabei die Gelegenheit, auf das Angebot dieser neuen Institution im Land hinzuweisen. Denn wie das IQ Netzwerk bietet auch die KAUSA Servicestelle Brandenburg Beratung für Migrantinnen, Migranten und vor allem junge Geflüchtete an. Sie will in den nächsten drei Jahren mindestens 100 junge Zuwanderer nicht nur in den brandenburgischen Städten, sondern auch auf dem Land in Ausbildung bringen. Dafür berät das KAUSA-Team die Jugendlichen, ihre Eltern und Unternehmen. Die ersten Kontakte zum IQ Netzwerk sind schon geknüpft. Nun hofft, Berater Alper Milicic, dass auch junge Leute, über die Ausstellung und ihre Fragen zur Anerkennung von Schulabschlüssen oder mit ersten Berufserfahrungen auch in sein Büro kommen und sich über Ausbildungsberufe und die Möglichkeiten in der Region informieren. Schon im nächsten September will die KAUSA-Servicestelle die ersten 30 Ausbildungsplätze - möglichst in kleinen und mittelständischen Unternehmen - besetzen.

Impressionen

Zurück