Seminare

Konfliktkompetenz in Führungssituationen

Dauer: 2 Tage á 8 Stunden

Abschluss: bbw Teilnahmebescheinigung,

Standort: Charlottenburg, Haus der Wirtschaft

Seminar-Nr.: 1255

Unterrichtsform: Seminar

Kundengruppe: Berufstätige, Unternehmen,

Berufsbereiche: Management + Organisation , Personal + Softskills ,

Gebühr: 650,00 €

Termine:

Unterrichtszeiten:

Angebot als PDF Drucken Auf den Merkzettel * = Die Leistung ist gemäß § 4 Nr. 21 a) bb)
UStG von der Umsatzsteuer befreit.

Informationen

Im Führungsalltag treten immer wieder Situationen auf, in denen Führungskräfte entweder selbst in Konflikte mit Mitarbeitern, mit ihren eigenen Führungskräften oder gleichrangigen Kollegen verwickelt sind, oder Konflikte in ihren Teams bemerken bzw. von Dritten darauf aufmerksam gemacht werden, ohne dass sie selbst direkt davon betroffen wären.

Insofern wird von ihnen eine hohe soziale Kompetenz in der Konfliktbearbeitung in den verschiedensten Konstellationen verlangt. Nicht immer sind Führungskräfte darauf vorbereitet, selten haben sie fundierte Kenntnis in der zielführenden Konfliktbearbeitung. Das hat zur Folge, dass sich eine Strategie der "Konfliktvermeidung" vor dem Hintergrund persönlicher Abwehrmechanismen im Konfliktgeschehen abzeichnet.

Diese Führungspraxis zieht sehr oft nach sich, dass die unbearbeiteten Konflikte zu einem teilweise erheblichen Leistungsabfall im Team führen. Das kann und darf nicht im Interesse einer ergebnisorientierten Führungsverantwortung liegen. Deshalb tragen Führungskräfte auch die Verantwortung dafür, dass im Team entstandene Konflikte bearbeitet werden. Die Wege für die Bearbeitung können sehr unterschiedliche sein und hängen wesentlich von der Art des Konfliktes ab, ebenso von dem gesamten Konfliktfeld.

Ihr Nutzen:
Die Führungskräfte können ihren persönlichen Umgang mit Konflikten reflektieren und erkennen, welche ihrer eigenen Verhaltensweisen eher zielfördernd sind, einen Konflikt zu bearbeiten, und welche sie dabei bisher eher behindert haben.
Auf der Grundlage der Erkenntnis des eigenen Konfliktverhaltens lernen sie im nächsten Schritt, Konflikte in Gruppen zu diagnostizieren und auf hilfreichem Weg gemeinsam mit den Beteiligten einer Lösung zuzuführen.
Sie erleben im Prozess des Seminars selbst, wie sie Konflikte aktiv bearbeiten und welchen Anteil sie jeweils an der Lösung bzw. eventuell an der Eskalation des Konfliktes haben.

Die Seminarinhalte im Einzelnen:

  • Die Entstehung von Konflikten im Arbeitsumfeld, insbesondere in Führungssituationen
  • Die "Normalität" von Konflikten im Führungsgeschehen
  • Die individuelle Lerngeschichte beim Umgang mit Konflikten und die daraus resultierenden Verhaltensweisen - Grundkenntnisse für die Führungskraft
  • Die prinzipiellen Arten von Konflikten und ihr "Zusammenspiel" in Teams
  • Die Eskalationsdynamik von Konflikten in Teams
  • Die prinzipiellen Lösungsstrategien für Konflikte
  • Die Phasen und der Ablauf im Prozess der Konfliktbearbeitung
  • Die Entwicklungschancen aus der Konfliktlösung
  • Die Konfliktlösungsbereitschaft entwickeln - bei der Führungskraft selbst sowie bei den betreffenden Mitarbeitern
  • Den Umgang mit Abwehrmechanismen erkennen und ggf. verändern
  • Die Konfliktkompetenz der Führungskraft im Mitarbeitergespräch
  • Die Besonderheiten von Gruppenkonflikten
  • Die Konfliktkompetenz der Führungskraft bei Konflikten im Team - Konfliktmoderation
  • Die Interventionstechniken im Umgang mit Konflikten
  • Der Umgang mit ungelösten Konflikten
  • Die Bearbeitung von Praxisfällen aus dem Konfliktgeschehen im Führungssituationen - Gespräche zur Konfliktbearbeitung führen

In Vorbereitung auf das Seminar sollten sich die Teilnehmer eigener Fallbeispiele bewusst werden, um diese als Beispiele für die Bearbeitung in das Seminar einzubringen.

Führungskräfte, Führungsnachwuchskräfte und Projektleiter

Unterlagen, Mittagessen und Getränke