Berufsbegleitende Lehrgänge

Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifikation (ReZA)

Nächster Informationsabend am 08. Dezember ab 18:00 Uhr im Haus der Wirtschaft in Charlottenburg

Dauer: 320 Stunden (8 Monate)

Abschluss: bbw Zertifikat,

Standort: Charlottenburg, Haus der Wirtschaft

Unterrichtsform: berufsbegleitend

Kundengruppe: Berufstätige, Soldaten, Unternehmen,

Berufsbereiche: Soziales , Personal + Softskills , Ausbilder + Pädagogik ,

Gebühr: 1998,00 € - 9 Raten à 222,00 €

Termine:

Unterrichtszeiten:

  • 25.04.2017 - 19.12.2017 Die. + Do. von 17.30 bis 20.45 Uhr sowie monatlich 1-2 Samstage von 9.00-16.00 Uhr Kontaktanfrage Zur Anmeldung
    Plätze verfügbar
Angebot als PDF Drucken Auf den Merkzettel * = Die Leistung ist gemäß § 4 Nr. 21 a) bb)
UStG von der Umsatzsteuer befreit.

Informationen

Module:
1. Ausbildung junger Menschen mit Behinderung - Reflexion der betrieblichen Ausbildungssituation
2. Pädagogische und didaktische Aspekte in der Ausbildung junger Menschen mit Behinderung
3. Medizinische und diagnostische Aspekte in der Ausbildung junger Menschen mit Behinderung
4. Psychologische Aspekte in der Ausbildung junger Menschen mit Behinderung
5. System der beruflichen Rehabilitation
6. Rechtliche Rahmenbedingungen der sozialen und beruflichen Rehabilitation
7. Arbeitswissenschaftliche und arbeitspädagogische Aspekte in der Ausbildung junger Menschen mit Behinderung
8. Interdisziplinäre Projektarbeit mit Präsentation

Gesamtstundenanzahl: 320 UE

Jedes Modul schließt mit einer bewerteten Lernerfolgskontrolle ab.

Faxanmeldung

Diese Fortbildung richtet sich an die Akteure der beruflichen Bildung - in erster Linie an Ausbilder und Ausbilderinnen, die für ihre Arbeit mit Rehabilitanden oder behinderten Menschen (nach § 66 BBiG/§ 42m HwO) eine rehabilitationspädagogische Zusatzqualifizierung nachweisen müssen.

Die. + Do. von 17.30 bis 20.45 Uhr sowie monatlich 1-2 Samstage von 9.00 bis 15.30 Uhr

Diese Fortbildung richtet sich an die Akteure der beruflichen Bildung - in erster Linie an Ausbilder und Ausbilderinnen, die für ihre Arbeit mit Rehabilitanden oder behinderten Menschen (nach § 66 BBiG/§ 42m HwO) eine Rehabilitationspädagogische Zusatzqualifizierung (ReZA) nachweisen müssen. Vielfach muss diese Zusatzqualifikation auch gegenüber den Auftraggebern (z. B. der Arbeitsagentur) dokumentiert werden.

Die Inhalte dieser Fortbildung entsprechen der Rahmenregelung des Bundesinstituts für Berufliche Bildung (BIBB) für die Berufsausbildung behinderter Menschen.

Unsere Dozentinnen und Dozenten sind Praktiker mit vieljähriger Erfahrung in diesem Weiterbildungsbereich.

1. abgeschlossene Berufsausbildung
2. Berufspraxis in der Ausbildung Behinderter oder benachteiligter Menschen
3. erfolgreiche Prüfung nach AEVO bzw. eine vergleichbare berufs- und arbeitspädagogische Qualifikation

  • Bildungsurlaub
  • Brandenburger Bildungsscheck
  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr