Seminare

Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten, Leistungsmängeln und Fehlzeiten im Ausbildungsverhältnis

Dauer: 1 Tag à 8 Stunden

Abschluss: bbw Teilnahmebescheinigung,

Standort: Charlottenburg, Haus der Wirtschaft

Seminar-Nr.: 2222

Unterrichtsform: Seminar

Kundengruppe: Berufstätige, Unternehmen,

Berufsbereiche: Personal + Softskills , Recht , Ausbilder + Pädagogik ,

Gebühr: 290,00 €

Termine:

Informationen

Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, präventiv zu handeln, einen abgestuften Reaktionsprozess einzusetzen und die existierenden Instrumente vom Motivations- und Klärungsgespräch bis zur Kündigung wirkungsvoll zu bedienen.

Treten Probleme während der Ausbildung auf, ist eine Kündigung oder deren Ankündigung nicht das Mittel der ersten Wahl, denn nach der Probezeit ist das Berufsausbildungsverhältnis nur aus wichtigem Grund außerordentlich kündbar. Worauf müssen Ausbilder achten und was können sie tun, wenn es zu inakzeptablen Fehlzeiten, Leistungen und Verhaltensweisen kommt? Wie können Ausbilder korrigierend und unterstützend auf Auszubildende einwirken? Welches Instrumentarium kann dafür eingesetzt werden?

Die Seminarinhalte im Einzelnen:

  • Unregelmäßigkeiten wahrnehmen (identifizieren und erkennen)
  • Fehlzeiten, Leistungsmängel und Verhaltensauffälligkeiten - Ursachen im Umfeld des Ausbildenden oder des Auszubildenden
  • Analyse der konkreten Situationen
  • Handelt es sich um ein Problem, einen Konflikt oder eine Krise?
  • Prävention & Korrektur - Maßnahmen und die Beteiligten
  • Abgrenzung von Kritik, Ermahnung, Abmahnung - Unterschiede und Wirksamkeitsvoraussetzungen
  • Emotionaler und rationaler Zugang zum Auszubildenden und den Beteiligten - Einsicht und Gefühl
  • Nachrichtenquadrat - Ich & Du-Botschaften
  • Berufsausbildungsvertrag, Ausbildereignungsverordnung und Weisungsrecht (Direktionsrecht) - Verpflichtungen des Auszubildenden und Hauptpflicht des Ausbildenden
  • Wirksamkeitsvoraussetzungen einer Kündigung aus wichtigem Grund - verhaltensbedingte, personenbedingte, betriebsbedingte Gründe - Fallbeispiele
  • Beteiligung des Betriebsrats und der Jugend- und Auszubildendenvertretung
  • Einschaltung der Schlichtungsstellen der Kammern, Innungen etc.

08:30 bis 16:30 Uhr

Ausbilder, Ausbildungsverantwortliche und Führungskräfte in Ausbildungsbetrieben

  • bbw
  • bbw und FU Berlin

Unterlagen, Mittagessen und Getränke