Seminare

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) - für Personaler und Führungskräfte

Dauer: 2 Tage à 8 Stunden

Abschluss: bbw Teilnahmebescheinigung,

Standort: Frankfurt (Oder), Potsdamer Str. 1-2

Seminar-Nr.: 1114

Unterrichtsform: Seminar

Kundengruppe: Berufstätige, Unternehmen,

Berufsbereiche: Gesundheit + Pflege , Management + Organisation , Personal + Softskills , Recht ,

Gebühr: 680,00 €

Termine:

Unterrichtszeiten:

Informationen

Hoher Praxisbezug durch den Erfahrungsaustausch der Teilnehmer.

Viele Gründe sprechen für die Einführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements (BEM) als Bestandteil eines vorausschauenden betrieblichen Gesundheitssystems. Erkrankungen der Psyche und des Herz-Kreislaufsystems nehmen zu. Deren Dauer ist überdurchschnittlich hoch. Kurzerkrankungen der Atemwege und des Muskel- und Skelettsystems verursachen die häufigsten Kurz-Fehlzeiten. Der Schaden für die Unternehmen und Sozialsysteme ist enorm. Die Gesellschaft wird älter, jüngere Fachkräfte werden weniger in den Arbeitsmarkt eintreten und ältere Menschen sollen länger als bisher im Erwerbsleben aktiv bleiben.

Das BEM ist ein vom Gesetzgeber seit 2004 ein für alle Arbeitgeber vorgeschriebenes strukturiertes Verfahren zur Wiedereingliederung langzeitig oder häufig kurzzeitig erkrankter Mitarbeiter. Betriebe, die in ein strukturiertes BEM investieren, haben einen konkreten wirtschaftlichen Nutzen. Der Erhalt der Arbeitskraft von Mitarbeitern vermeidet Kosten für Einstellungen und Einarbeitung neuer Mitarbeiter, reduziert Entgeltfortzahlungskosten, verbessert die Motivation der Belegschaft und das Unternehmensimage.

Die Seminarinhalte im Einzelnen:

  • BEM und der Wandel der Arbeitswelt: Krankenstände, Stress und Burnout, Suchterkrankungen
  • BEM und seine Ziele: Rehabilitation und Prävention
  • BEM und der rechtliche Rahmen: Gesetzliche Grundlagen, Rechte und Pflichten, Beteiligte des Verfahrens, Beteiligungsrechte des Betriebsrates und der Schwerbehindertenvertretung, Datenschutz und Persönlichkeitsrechte, krankheitsbedingte Kündigung
  • BEM als Führungsaufgabe: Gestaltungsaufgabe - Gesundheitsmanagement im Unternehmen, Kultur und Beteiligte des betrieblichen Gesundheitssystems, Arbeitsplatzgestaltung, Arbeitsplatzerhalt, Fürsorge- und Konfliktgespräche, Willkommens- und Rückkehrgespräche - Vertrauensspirale, Nachrichtenquadrat, Ich vs. Du-Botschaften
  • BEM und Praxisleitfaden: Frühwarnsystem, Erstkontakt, Fallgespräch, Eingliederungsplan, Umsetzung, Kontrolle und Bewertung, Betriebsvereinbarung zum BEM, Änderungsvereinbarungen

Führungskräfte aller Hierarchieebenen, Personalmanager, Personalreferenten und Personalleiter