Berufliche Grundqualifikation

Deutschkurs (telc Prüfung) BSK / DeuFöV

im Rahmen der bundesweiten berufsbezogenen Deutschsprachförderung nach § 45 a AufenthG

Dauer: 3 Monate

Abschluss: bbw Zertifikat, TELC-Zertifikat ,

Standort: Mitte

Unterrichtsform: Teilzeit

Kundengruppe: Arbeitsuchende, Migranten,

Berufsbereiche: Integration + Deutschkurse ,

Termine:

Unterrichtszeiten:

  • 08.09.2017 - 31.01.2018 Montag bis Freitag von 08:30-13:00 Uhr Kontaktanfrage
    Plätze verfügbar

Informationen

Unser nächster Kurs mit dem Zielniveau B1 startet am 08.09.2017 - 31.01.2018. Es wird ein 4-monatiges B1-Spezialmodul (400 UE). Er gibt Ihnen durch mehr Zeit einen besonderen Raum zum Weiterlernen und kann Ihre Grundlage für den Einstieg in den Arbeitsmarkt schaffen ( B1-Zertifikat). In diesem Kurs haben Sie gemäß der Ferienregelung in Berlin freie Zeiten und von Montag bis Freitag von 08:30-13:00h Unterricht in unseren neuen Räumen in der Wilmersdorfer Str. 138-140, 10585 Berlin.

Weitere Berufssprachkurse mit den Niveaus B1 und B2 befinden sich in der Planung und werden voraussichtlich ab September starten.

Informations- und Aufnahmegespräche für beide Kurse finden in der Gerichtstr. 27, 13347 Berlin statt. Voraussichtlich ab dem 01.09.2017 finden Sie uns in unseren neuen Räumen in der Wilmersdorfer Str. 138-140, 10585 Berlin.

Zusätzliche Angebote:

Unterstützung beim beruflichen Einstieg ist durch Angebotskombinationen vor Ort möglich. Auf diese Weise können Sie vormittags Deutsch lernen und nachmittags beruflich orientieren und Bewerbungen schreiben. Sprechen Sie uns gerne an!



Der Kurs B2 umfasst 300 Unterrichtseinheiten und hat zum Ziel das Sprachniveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) zu erreichen. Der Sprachunterricht hat eine allgemeine berufsbezogene Ausrichtung. Der Kurs schließt mit einer Zertifikatsprüfung ab.

Lassen Sie sich gründlich von Ihrem Vermittler in der Arbeitsagentur oder im Jobcenter beraten. Er kann Sie zu einem DeuFöV-Kurs vorschlagen - er kennt auch das bbw als Anbieter berufsbezogener Deutschkurse für Migranten. Oder kommen Sie direkt zu uns!
Wir prüfen, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen und beraten Sie gern.

Die Berufssprachkurse bauen auf den Integrationskursen auf. Sie dienen dem fortgeschrittenen Spracherwerb, um die Chancen auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt zu verbessern. Die Berufssprachkurse richten sich an dauerhaft in Deutschland lebende Ausländer (insbesondere auch: Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive), an Unionsbürger und an deutsche Staatsangehörige, die nicht über ausreichende deutsche Sprachkenntnisse verfügen. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die noch eine Schule besuchen, dürfen nicht teilnehmen.

Für die Teilnahme an den Berufsbezogenen Sprachkursen nach § 45a AufenthG bestehen folgende Zugangsvoraussetzungen:

  • Absolvierter Integrationskurs und/oder Deutschsprachkenntnisse auf A1, A2, B1, B2 oder C1 Niveau nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER). Für einen Besuch der Kurse mit Zielsprachniveau A2 und B1 ist der vorherige Integrationskursbesuch inkl. abgelegtem Deutschtest für Zuwanderer erforderlich.
  • Personen mit Migrationshintergrund und Bedarf an sprachlicher Weiterqualifizierung, die arbeitssuchend gemeldet sind
  • und /oder Leistungen nach SGB II (Hartz IV) oder SGB III (Arbeitslosengeld) beziehen
  • Azubis, bzw. Ausbildungssuchende mit Migrationshintergrund und Bedarf an sprachlicher Weiterqualifizierung
  • Personen, mit Migrationshintergrund und Bedarf an sprachlicher Weiterqualifizierung, die das Anerkennungsverfahren für Ihren Berufs- bzw. Ausbildungsabschluss durchlaufen
  • Migrationshintergrund umfasst:
    • Zugewanderte, einschließlich der Geflüchteten, die sich im Anerkennungsverfahren befinden und eine gute Bleibeperspektive haben (letzteres gilt vor allem für die vier Herkunftsländer Syrien, Iran, Irak und Eritrea). Ausgeschlossen sind Flüchtlinge aus sicheren Herkunftsländern.
    • Bürgerinnen und Bürger der EU,
    • Deutsche mit Migrationshintergrund

  • Agentur für Arbeit und Jobcenter (Bildungsgutschein für Empfänger von Arbeitslosengeld I und II)
  • BAMF
  • Selbstzahler
  • Die ESF-BAMF-Sprachkurse werden durch Mittel aus dem Europäischen Sozialfond gefördert. Eine Teilnahme ist kostenfrei. Ausnahme: Beschäftigte müssen einen Kostenbeitrag in Höhe von 3,20 Euro pro Unterrichtseinheit selbst tragen.
  • bbw
  • telc

Ein Lehrbuch für den Kurs wird kostenfrei bereitgestellt

Die Kurse werden aus Mitteln des Bundeshaushalts finanziert. Eine Teilnahme ist kostenfrei. Ausnahme: Beschäftigte müssen einen Kostenbeitrag i.H.v. 50% des Kostenerstattungssatzes leisten.