01.02.2016

PRESSEMITTEILUNG: MobiPro-EU geht beim bbw in die 2. Runde

38 Jugendliche aus Spanien und Italien können 2016 in Berlin eine duale Ausbildung beginnen. Erstmals dabei: Pflege- und gewerblich-technische Berufe.

Mit einem Besuch der bbw Projektleitung beim spanischen Projektpartner, dem Arbeitgeberverband CVE in Valladolid, startet MobiPro-EU in die 2. Runde. Mit großem Interesse der lokalen Presse (siehe z.B. http://cadenaser.com/emisora/2016/01/20/radio_valladolid/1453289668_253139.html ) hat das Auswahlverfahren von insgesamt 38 jungen Italienern und Spaniern für eine duale betriebliche Ausbil-dung ab Sommer 2016 in Berlin und Brandenburg in den Herkunftsländern begonnen.

Das Projekt ermöglicht es den hiesigen Unternehmen, Ausbildungsplätze mit jungen motivierten Be-werbern aus der EU zu besetzen, für die sie bisher viel zu wenig einheimische Schulabgänger begeis-tern konnten. So bekommen Jugendliche aus der EU in Deutschland die Chance auf eine Berufsaus-bildung und einen Arbeitsplatz, die in ihrer Heimat von Jugendarbeitslosigkeit bedroht sind (47,5 % in Spanien, in Italien 38,1 %) .
Interessierte Unternehmen aus Berlin und Brandenburg können schon jetzt ihren Bedarf anmelden. Nach der Bewerberauswahl und einem Deutschkurs mit B1-Abschluss in den Herkunftsländern (Feb-ruar - Juni), haben die Firmen im Juni und Juli die Möglichkeit, die Bewerber/-innen z. B. durch ein Praktikum in ihrem Unternehmen persönlich kennenzulernen. Im August und September beginnt dann, wenn alles passt, die drei- bzw. dreieinhalbjährige betriebliche Ausbildung. Es stehen 2016 erstmals auch Pflege- und gewerblich-technische Berufe zur Auswahl.

Folgende Berufe können erlernt werden:
  • Hotelfachfrau/-mann
  • Restaurantfachfrau/-mann
  • Köchin/ Koch
  • Kauffrau im Groß- und Außenhandel
  • Altenpfleger/-in
  • Mechatroniker/-in
  • Elektroniker/-in
  • Anlagenmechaniker/-in

Um zu sichern, dass tatsächlich gut motivierte, engagierte und zuverlässige Bewerber/-innen nach ih-rem Sprachkurs in Italien und Spanien die Fahrkarte nach Berlin erhalten, arbeitet das bbw Bildungs-werk der Wirtschaft dort mit erfahrenen Partnern zusammen. Hier angekommen, werden die Projektteilnehmer/-innen und ihre Ausbildungsbetriebe nach Bedarf kompetent begleitet, so dass sprachliche und soziokulturelle Hürden schnell genommen werden können.

"Wir binden die Firmen dafür gern schon jetzt in unser Netzwerk von Partnerfirmen ein. So lassen sich gut Erfahrungen austauschen und frühzeitig Konflikte vermeiden. Viele, gerade junge Firmen, nehmen gern Azubis aus Italien und Spanien auf. Sie verbinden damit z.B. die Idee von einer moderneren Unternehmenskultur. Manche erhoffen sich so auch einen leichteren Zugang zu internationalen, neuen Märkten, Kunden oder Partnern", meint Sarah Jeske, Projektleiterin bei der bbw Akademie am Bildungszentrum Berlin-Karlshorst, über das auch die beiden neuen Gruppen laufen.

"Firmen und Jugendliche können in den neuen Projekten natürlich von den guten Erfahrungen des ersten Projektjahres profitieren. So können Ausbildungsplätze, die ohne die Jugendlichen aus Italien und Spanien wahrscheinlich unbesetzt bleiben würden mit guten Bewerberinnen und Bewerbern besetzt werden. Durch den speziellen Auswahlprozess, die begleitende Betreuung und die Kennenlernphase im Praktikum werden teure Ausbildungsabbrüche minimiert. Und, wenn alles wie geplant läuft, können die Unternehmen mit Mitarbeitern rechnen, die die Unternehmenskultur wahrscheinlich bereichern.", resümiert Alfred Wollenhaupt, der Leiter des Bereichs Internationale Projekte beim bbw.

Um die Fachkräftesicherung ihrer Unternehmen zu unterstützen, arbeiten die Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB) u.a. mit den Arbeitgeberverbänden in Valladolid (Spanien) und Vicenza (Italien) bei MobiPro-EU eng mit dem bbw zusammen. Gefördert wird das Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS).

Weitere Informationen zum Projekt MobiPro-EU:
http://www.thejobofmylife.de/de/home.html
http://www.bbw-gruppe.de/ueber-uns/projekte/mobipro-eu.html


Das Sonderprogramm verfolgt das Ziel, einen Beitrag zum Abbau der Jugendarbeitslosigkeit in Europa und zur Fachkräftesicherung in Deutschland zu leisten. Eine gezielte Förderung versetzt junge EU-Bürgerinnen und EU-Bürger in die Lage, außerhalb ihrer Herkunftsländer in Deutschland eine betriebliche Berufsausbildung erfolgreich abzuschließen. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert.



Das bbw Bildungswerk der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg ist eine gemeinnützig tätige Unternehmensgruppe. An der Seite der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB) entwickelt das bbw Fach- und Führungskräfte für Unternehmen vieler Branchen. Mit vielfältigen Aus-, Weiterbildungs- und Studienangeboten ist die bbw Gruppe professioneller Bildungspartner der Wirtschaft auf allen Niveaustufen beruflicher Bildung. Die bbw Gruppe ist mit aktuell über 35 Bildungszentren und Standorten in die Region präsent. Zum bbw gehören der bbw Bildungswerk der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg e.V., die bbw Akademie für Betriebswirtschaftliche Weiterbildung GmbH, die bbw Bildungszentrum Ostbrandenburg GmbH und die bbw Vocational Education Suzhou Ltd. Co. in China. Auch die inzwischen größte private, staatlich anerkannte Hochschule in Berlin und Brandenburg, die bbw Hochschule, mit einem umfangreichen Bachelor- und Masterstudienangebot gehört dazu. Ihre Trägergesellschaft ist die bbw Akademie.

www.bbw-gruppe.de

Impressionen

Presse Download

Zurück