Wir machen aus Ihren geringqualifizierten Arbeitnehmern kompetente Mitarbeiter!

Arbeitgeber-Initiative "Teilqualifizierung"

Sie möchten zuverlässige, aber ungelernte oder geringqualifizierte Arbeitnehmer gerne in höher qualifizierten Positionen einsetzen und für die dafür notwendige Weiterbildung Fördermittel nutzen?

Im Rahmen des Programms WeGeBbAU der Agentur für Arbeit erhöhen wir die beruflichen Kompetenzen von ungelernten und geringqualifizierten Arbeitnehmern in kleinen und mittleren Unternehmen. Dazu bieten wir den Unternehmen Ausbildungsmodule staatlich anerkannter Berufsbilder. Der Arbeitnehmer erwirbt auf diese Weise wichtige Kompetenzen, ohne den Berufsabschluss machen zu müssen. Zwischen 50 und 100 Prozent der Kosten der Ausbildungsmaßnahme werden von der Agentur für Arbeit übernommen. Wir unterstützen unsere Kunden auf Wunsch bei der Antragstellung.

Die Teilqualifizierung

... wurde nach den von der Bundesagentur anerkannten Konstruktionsprinzipien erarbeitet, ist von hoher Qualität und zertifiziert. Eine Teilqualifizierung (Modul) umfasst in der Regel 320 Unterrichtseinheiten (Theorie) plus einer betrieblichen Praxisphase, die sich als eine angeleitete Lern- und Übungsphase direkt am Arbeitsplatz versteht. Wir bieten Teilqualifikationen für folgende Berufe an, die wir auf Bedarf auch erweitern:Industriemechaniker/-in

  • Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik
  • Fachkraft für Metalltechnik
  • Mechatroniker/-in
  • Werkzeugmechaniker/-in
  • Elektroniker/-in - FR Betriebstechnik
  • Fachlagerist/-in
  • Fachkraft im Gastgewerbe
  • Verkäufer/-in
  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel

Die Förderung

Die Förderung über WeGebAU (Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen) richtet sich an:

  • Geringqualifizierte (unabhängig von Ihrer Betriebsgröße), die bis zu 100% der Lehrgangskosten betragen kann
  • Qualifizierte ältere Beschäftigte (über 45 Jahre) in KMU mit weniger als 250 Beschäftigten, die bis zu 75% der Lehrgangskosten betragen kann
  • Beschäftigte unter 45 Jahre in KMU mit weniger als 250 Beschäftigten, die bis zu 50% der Lehrgangskosten betragen kann.
Voraussetzung für die Finanzierung über WeGebAU ist die Durchführung der Teilqualifizierung während der Arbeitszeit (1 Tag pro Woche oder nach Absprache). Bei der Zielgruppe der Geringqualifizierten kann bei der Agentur für Arbeit ein Arbeitsentgeltzuschuss bis zu 100% in Höhe des Anteils der Freistellung einschl. des pauschalierten AG-Anteils am Gesamtsozialversicherungsbeitrages beantragt werden.

Teilqualifizierung - macht Ihre Firma eine TQ besser

Interview mit Dr. Birgit Auerbach

Projektmanagerin
der bbw Akademie für Betriebswirtschaftliche
Weiterbildung in Berlin und Brandenburg GmbH

Die bbw Akademie bietet im Rahmen einer Arbeitgeberinitiative Teilqualifizierungen (TQ) an. Für wen ist dieses Angebot interessant?
Dr. Auerbach: Für Arbeitgeber und Beschäftigte gleichermaßen.

Inwiefern?
Dr. Auerbach: Sie können ihre geringqualifizierten oder ungelernten Beschäftigten, insbesondere ältere Arbeitnehmer (ab 45 Jahre) passgenau in Berufsausbildungsteilen qualifizieren. Manchmal ist dafür ein Modul ausreichend. Dessen Abschlusszertifikat übrigens bundesweit anerkannt wird. Module können auch kombiniert werden. Praktisch wäre es sogar möglich, über mehrere Teilqualifizierungen zum kompletten Berufsabschluss zu gelangen.

Aus welchen Berufsfeldern werden denn Kompetenzen vermittelt?
Dr. Auerbach: Basis sind klassische Ausbildungsberufe wie der Industriemechaniker, Elektroniker für Betriebstechnik, Fachkraft für Metalltechnik, Mechatroniker u.a., die in einzelne Module - Teilqualifizierungen - zerlegt wurden. Hier können Sie genau die Kompetenzfelder auswählen, die Ihr Betrieb benötigt.

Wer finanziert das?
Dr. Auerbach: Die Finanzierung erfolgt über das Programm WeGebAU (Weiterbildung Geringqualifizierter und beschäftigter älterer Arbeitnehmer in Unternehmen) der Bundesagentur für Arbeit. Je nach Alter der Beschäftigten und Betriebsgröße kann die Förderung 50 - 100% von den Lehrgangskosten betragen. Auch die Erstattung von Lohnkosten ist möglich, wenn die Teilqualifizierung innerhalb der Arbeitszeit erfolgt.

Wenn eine Freistellung nicht möglich ist... ?
Dr. Auerbach: Dann entfällt die Förderung. Aber wir können den Beschäftigen oder Ihrer Firma verträgliche Finanzierungsmodelle anbieten. Lassen Sie sich von uns beraten! Kontakt s. oben.