Berufliche Grundqualifikation

Zertifizierungsnummer: 2016M100086-10002

Grundbildung für den Arbeitsbereich Metallverarbeitung

TELC Prüfung Bereich Metallverarbeitung mit individuellem Eintritt

Dauer: Die Maßnahme dauert ca. 4,5 Monate

Abschluss: bbw Teilnahmebescheinigung, TELC-Zertifikat ,

Standort: Charlottenburg, Wilmersdorfer Straße (eV)

Unterrichtsform: Vollzeit

Kundengruppe: Arbeitsuchende,

Berufsbereiche: Industrie + Handwerk + Technik ,

Termine:

Unterrichtszeiten:

Informationen

Allgemeine Inhalte (400 UE)


Allgemein (80 UE)

  • Kompetenzfeststellung (16 UE)
  • Vermittlung und Stärkung von Schlüsselkompetenzen (16 UE)
  • Arbeitssicherheit (8 UE)
  • Rechte und Pflichten des Arbeitnehmers (16 UE)
  • Bewerbungstraining (24 UE)


Fortsetzung und Feststellung der Grundbildung in den Bereichen Lesen,
Schreiben und Rechnen für den Arbeitsbereich Metallverarbeitung (320 UE)


Aufbau der Lesekompetenz: (80 UE)
  • Einzelne Wörter im Satzkontext erlesen
  • Orthographisch komplexere Wörter erlesen
  • Satz-Verbindungen erkennen und vornehmen
  • Sätze mit ansteigender Länge sinnerfassend lesen
  • SPO Sätze und SPO Sätze mit Einfügungen sinnerfassen lesen
  • Einfachen Anleitungen folgen, insbesondere, wenn sie Bilder enthalten



Einführung ins Schreiben: (80 UE)
  • Kurze und geläufige Funktionsworte korrekt schreiben
  • Dauerkonsonanten, Funktionswörter korrekt schreiben
  • Groß- und Kleinschreibung korrekt anwenden
  • Satzschlusszeichen korrekt anwenden
  • Bei Wörtern die Doppelung des Konsonanten korrekt schreiben



Einführung ins Rechnen: (80UE)

  • Vertiefung und Einübung von grundlegenden rechnerischen Fähigkeiten auch im erweiterten Zahlenraum
  • Aufbauen eines tiefgreifendes Verständnisses von:
Zahlen, Mengen und Operationen
Bruchzahlen, Dezimalbrüchen, Größenordnungen
Maßeinheiten, Prozentrechnung, statistischen Begriffen
Maßen Tabellen und Grafiken
Flächen, Körpern, Dreisatz
Anwendungen von rechnerischen Fähigkeiten auf konkrete mathematische Probleme im Arbeitsalltag

  • Vertiefung von Kommunikationsstrategien unter berufsrelevantem Aspekt (80 UE)



Fachvokabular Metallverarbeitung (24 UE)

Angemessenes Verhalten am Arbeitsplatz (24 UE)

Prüfungsvorbereitung (24 UE)

TELC Prüfung Bereich Metallverarbeitung (8 UE)




Berufspraktische Kenntnisvermittlung von Grundfertigkeiten im Bereich Metall (160 UE)

  • Bestimmen der Werkzeuge Werkzeugkunde (in Theorie und Praxis) (16 UE)
  • Arbeitsabläufe, Arbeitsorganisation (96UE)
  • Bearbeiten von Metallen und anderen Materialien (messen, sägen, sägen, feilen, schneiden, bohren, hämmern, schrauben, anreißen, biegen)
  • Richtige und zweckmäßige Auswahl von Werkzeugen und Zweckmäßiger Einsatz der Messgeräte nach Anleitung
  • Grundlagen Messtechnik (Grundbegriffe, Messabweichungen, Messmittelfähigkeit, Toleranzen und Passungen)
  • Fertigungsverfahren (Urformen, Umformen, Trennen, Fügen, Beschichten)
  • Beurteilen von Arbeitsprozessen auf qualitative Anforderungen und Vorgaben
  • Fachpraktische Übung, Anfertigen eines Einzelstücks nach Vorgabe (40 UE)
  • Prüfung und Auswertung der Kenntnisse (8 UE)

Weitere Informationen zu diesem Beruf.

Ziel der Maßnahme ist das Bestehen der TELC Prüfung und somit die Bestätigung der Kenntnisse für den Arbeitsmarkt sowie die Vermittlung von Grundkenntnissen in der Metallverarbeitung. Durch das Praktikum sollen den Teilnehmenden einen leichteren Zugang zum ersten Arbeitsmarkt ermöglicht werden.

  • kostenfreie Lehr- und Lernmittel
  • Kostenfreie TELC Prüfung im Bereich Metallverarbeitung
  • intensive Beratung
  • Lernerfolge im Schreiben, Lesen und Rechnen branchenspezifisch für den Arbeitsbereich Metallverarbeitung ermöglichen und durch die TELC Prüfung Bereich Metallverarbeitung belegen
  • Grundkenntnisse im Bereich Metallverarbeitung
  • Einstieg in eine Tätigkeit in der Metallbranche auf dem ersten Arbeitsmarkt
  • die Grundlage für eine weitere Qualifikation oder Ausbildung ist damit realisierbar

Der Unterricht umfasst 560 Stunden Unterricht in Form von theoretischer Stoffvermittlung und Vertiefung des Erlernten durch praktische Übungen in der Werkstatt.

Das Praktikum umfasst 160 Stunden.

  • Arbeitsuchende mit Interesse an einer Arbeitsstelle in der Metallverarbeitung
  • Arbeitsuchende mit und ohne Vorerfahrung in der Metallbranche
  • Arbeitsuchende mit Defiziten in den Bereichen Schreiben, Lesen und Rechnen
  • Arbeitsuchende mit und ohne Berufserfahrung

  • eine hohe Affinität zur Metallverarbeitung

  • Agentur für Arbeit und Jobcenter (Bildungsgutschein für Empfänger von Arbeitslosengeld I und II)
  • Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS)
  • bbw
  • telc

Durch das betriebliche Praktikum (160 UE) wird eine Basis für eine dauerhafte Integration in den ersten Arbeitsmarkt gelegt.