Fortbildung/Qualifizierung

CNC-Fachkraft (Modulsystem Fertigungstechnik)

Dauer: 5 Monate

Abschluss: bbw Zertifikat, bbw Teilnahmebescheinigung,

Standort: Frankfurt (Oder)

Unterrichtsform: Vollzeit

Kundengruppe: Arbeitsuchende, Berufstätige,

Berufsbereiche: Industrie + Handwerk + Technik ,

Termine:

Unterrichtszeiten:

Informationen

Das Angebot orientiert sich an eine bedarfsgerechte Ausbildung und bietet den Teilnehmern/-innen die Möglichkeit, sich um einen Arbeitsplatz im Bereich der CNC-gestützten Fertigung von Bauelementen in der Metalltechnik zu bewerben. Durch den verstärkten Einsatz von CNC-Maschinen entsteht in den Betrieben ein großer Bedarf an Fachkräften mit einer umfassenden praxisbezogenen, dem aktuellen Stand entsprechenden Qualifikation in der CNC-Technik hinsichtlich der Maschinenbedienung und Programmierung. Integraler Bestandteil der Ausbildung ist ein 4-wöchiges Praktikum in einem Unternehmen Berlin-Brandenburgs.

Die Ausbildung endet mit der Übergabe eines Zertifikats der bbw Bildungszentrum Frankfurt (Oder) GmbH. Darüber hinaus können sich die Teilnehmer nach erfolgreichem Abschluss beim bbw als Externe zu einer Prüfung zur Staatlich anerkannten CNC-Fachkraft bei einer prüfenden Handwerkskammer anmelden.


Lehrgangsinhalte


1. CNC-Grundlagen (86 U.-Std.)

  • Technologische und mathematische Grundlagen
  • CNC-technische Terminologie
  • Werkzeuge und Werkzeugsystematik
  • Arbeiten mit CNC-Maschinen (Überblick)
  • Programmierbetrieb und Programmaufbau
  • Werkzeugbewegungen und Koordinaten
  • Werkzeugwege und Bemaßung
  • Erstellen eines CNC-Programms
  • Programmeingabe und Korrektur
  • Einrichten, Testen und Fertigen
  • Maschinenmerkmale und Arbeitsweise der Steuerung
  • Von der Zeichnung zum Werkstück


2. CNC-Drehen (294 U.-Std.)
  • Nullpunktverschiebung und Linearinterpolation
  • Werkzeuge zum CNC-Drehen
  • Kreisinterpolation
  • Bearbeitungszyklen
  • Gewinde und Innenbearbeitung
  • Konturzugprogrammierung
  • Unterprogramme
  • Netzwerk


3. CNC-Fräsen (236 U.-Std.)
  • Werkzeuge zum CNC-Fräsen
  • Unterlagen zur Programmerstellung
  • Bohrzyklen
  • Kreisprogrammierung
  • Fräserradiuskorrektur
  • Fräszyklen
  • Unterprogrammtechnik
  • Polarkoordinaten
  • Spiegelungen

4. Projektarbeit (24 U.-Std.)
  • Projektaufgabe zum gesamten Lehrgangsinhalt
  • selbständiges Erarbeiten von Zeichnungen,
  • Bearbeitungsplan, Koordinatenplan, Spannskizze und Fertigungsprogramm
  • Einrichten der CNC-Werkzeugmaschinen
  • Fertigung der vorgegebenen Projektaufgabe

Arbeitsuchende aller handwerklich, gewerblich-technischen, metallverarbeitenden Berufsgruppen, die Grundkenntnisse im konventionellen Drehen und Fräsen besitzen.

Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit, des JobCenters oder des Amtes für Grundsicherung und Beschäftigung, Berufsabschluss, Grundkenntnisse zur Arbeit mit dem PC.

  • Agentur für Arbeit und Jobcenter (Bildungsgutschein für Empfänger von Arbeitslosengeld I und II)
  • Berufsgenossenschaften
  • Rententräger

Betriebliches Praktikum im Umfang von 160 Stunden.