05.10.2017

Wintersemesterstart - nun auch für alle dual und Vollzeitstudierenden

Immatrikulationsfeier für rund 250 Bachelor- und Masterstudierende im Berliner Haus der Wirtschaft.

Mit der schon traditionell im Haus der Wirtschaft stattfindenden Immatrikulationsveranstaltung begann am 5. Oktober 2017 für knapp 250 Studienstarter der bbw Hochschule die Studienzeit im Wintersemester 2017/18.

In seinem Grußwort beglückwünschte der Geschäftsführer der Hochschulträgergesellschaft bbw Akademie, Dr. Andreas Forner, die frisch Immatrikulierten zu ihrer Entscheidung, die bbw Hochschule für Ihr Studium ausgewählt zu haben. Sie sei als Hochschule der Wirtschaft vor 10 Jahren gegründet worden, als Initiative der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg (UVB), des bbw und namhafter Firmen der Region. Weil die Unternehmenspartner der bbw Hochschule mit ihr gemeinsam die Studiengänge entwickeln und evaluieren, seien sie besonders nah an den Bedürfnissen der Wirtschaft, betonte Dr. Forner. "Die Wirtschaft der Region wartet bereits auf die Absolventen unserer Hochschule. Damit haben Sie, wie Ihre Vorgänger, sehr gute Berufseinstiegschancen", ergänzte er.

Der Rektor der Hochschule, Prof. Dr.-Ing. Gebhard Hafer orientierte in seiner Ansprache auf das Studieren in einer Zeit, in der die Digitalisierung die Räder immer schneller dreht und auf die Anforderungen, die die Wissensgesellschaft an Studierende und Berufstätige stellt. In einem kurzen philosophischen Exkurs machte er deutlich, dass die Hochschule ihre Aufgabe sehr ernst nehme, den Studierenden dafür passendes Wissen anzubieten. Dabei bedeute Wissen viel mehr als Daten, Information oder Fakten. Es gehe vielmehr um personenbezogene, individuelle Kenntnisse, vor allem Erfahrungen, damit auch Bewusstsein und schließlich das Werkzeug mit dem entscheidende Fähigkeiten zur Problemlösung erworben werden. Dafür müsse die Hochschule gemeinsam mit ihren Studierenden jeden Tag einen optimalen Rahmen schaffen. Die bestehenden Akkreditierungen und Zertifizierungen der Hochschule, ihrer Studiengänge und ihres Qualitätsmanagementsystems seien dafür wichtige Voraussetzungen. "Wir werden an unserer Hochschule gemeinsam für einen funktionierenden Wissenskreislauf sorgen, in dem relevantes Wissen erzeugt, gesichert, verteilt und angewendet wird. Dazu gehört, dass wir es gleichsam in regelmäßigen Abständen bewerten und hinterfragen. ... Das ist eine anspruchsvolle Aufgabe, aber auch der Motor für Innovationen, die die Wirtschaft dringend braucht", so Prof. Hafer. "Ich wünsche allen Studierenden ein erfolgreiches Studium. Nutzen Sie die Zeit und die Möglichkeiten, die Ihnen unsere Hochschule und das Studium bieten. Ich freue mich darauf, Sie hier in zwei bzw. drei Jahren wiederzusehen und Ihnen Ihr Zeugnis und die Bachelor- oder Masterurkunde überreichen zu können."
Etwa die Hälfte der Studienstarter dieses Wintersemesters ist in ein Bachelorstudium immatrikuliert, die andere Hälfte möchte einen Master-Abschluss erreichen. Dabei startet dieses Jahr erstmals die größte Gruppe bei den Bachelorstudierenden in den dualen ingenieurwissenschaftlichen Studiengang der Elektrotechnik mit der Spezialisierung Leit- und Sicherungstechnik, den die bbw Hochschule gemeinsam mit der Deutschen Bahn entwickelt hat und der aktuell von einem Firmen-Konsortium getragen wird, zu dem namhafte Firmen gehören, wie die DB Engineering & Consulting GmbH, die Berliner Verkehrsbetriebe BVG, die Signon Deutschland GmbH, die GRE Gauff Rail Engineering GmbH Co.KG, die NEXTRAIL Consulting GmbH, das SPITZKE SE Güterverkehrszentrum (GVZ) Berlin-Süd, die WSP Infrastructure Engineering GmbH und die HTG Ingenieurbüro für Bauwesen GmbH. An Platz zwei starten die Wirtschaftswissenschaften mit der Spezialisierung Immobilienmanagement, gefolgt von Handelsmanagement, Mode-, Medien- und Gesundheitsmanagement sowie Wirtschaftskommunikation.

Bei den Masterstudiengängen machten die internationalen, englischsprachigen Studienangebote in diesem Wintersemester das Rennen mit den meisten Immatrikulationen. Hier konnte der Masterstudiengang International Technology Transfer Management die meisten Studierenden aufnehmen. Gute Studierendenzahlen haben aber auch die Studiengänge Real Estate Project Management, Management of Creative Industries und der Masterstudiengang Strategic Management of Logistics. In diesen Studiengängen studieren viele Studierende aus dem Ausland. Sie kommen aus Indien, Pakistan, Brasilien, Frankreich, Italien und Serbien.


Zurück