Mehr als 2.900 Ausbildungsverträge für Jugendliche mit schwierigen Startbedingungen

Berliner Netzwerk für Ausbildung (BNA)

Berliner Netzwerk für Ausbildung

Als ehemaliges (Hauptschul-)Projekt gestartet, vernetzt das BNA jährlich rund 1.000 Schüler/-innen, 60 Schulen der Hauptstadt und 300 Berliner Unternehmen miteinander. Im Jahre 2014 feierte es seinen 10-jährigen Geburtstag.

Mit dem Berliner Netzwerk für Ausbildung zum gewünschten Ausbildungsplatz

Nach dem zehnten Schuljahr steht für viele Jugendliche und deren Eltern eine wichtige Entscheidung an - die Wahl des Ausbildungsplatzes. Vor allem Schüler/-innen mit der Prognose der erweiterten Berufsbildungsreife haben esschwer, einen geeigneten Ausbildungsplatz zu finden. Um dem entgegen zu wirken, wurde im Jahr 2004 das Projekt Berliner Netzwerk für Hauptschulen gegründet, das sich zum Berliner Netzwerk für Ausbildung weiterentwickelt hat. Seit Projektbeginn wurden über 7.500 Schüler/-innen vom Berliner Netzwerk für Ausbildung betreut.

Das Projekt startete mit 10 Berliner Hauptschulen, 2006 waren es bereits 31 Berliner Schulen. Heute kooperiert das Berliner Netzwerk für Ausbildung mit 62 Berliner Schulen und betreut jährlich ca. 1.000 Schüler/-innen.

Die Teilnahme am Projekt ist freiwillig. Wenn einem Schüler oder einer Schülerin vom Berufsberater der Agentur für Arbeit die Ausbildungsreife bestätigt wird und eine schriftliche Einverständniserklärung des / der Erziehungsberechtigten vorliegt, kann er oder sie in das einjährige Projekt eintreten.

In Kleingruppen und durch Informationsveranstaltungenwird den Schülern/-innen fachkompetente Unterstützung bei der Berufsorientierung und Berufswahl geboten. Die Jugendlichen erlernen, wie qualifizierte Bewerbungsunterlagen zu erstellen sind und erhalten Hilfestellung bei der Entwicklung sowie Stärkung sozialer Kompetenzen. Das gemeinsame Ziel ist es, die Chancen der Schüler/-innen auf dem Arbeitsmarkt zu steigern, um einen erfolgreichen Übergang in das Berufsleben, speziell in eine betrieblich duale Ausbildung zu ermöglichen.

Die Praxisnähe bei der Berufsvorbereitung ist dem Berliner Netzwerk für Ausbildung äußerst wichtig. Rund 300 Unternehmen der Berliner Wirtschaft unterstützen das Projekt als tatkräftige Partner bei der Vorbereitung der Jugendlichen auf die Anforderungen der Berufsausbildung. So werden jährlich Berufsinformationsveranstaltungen, Trainings und Azubi-Castings arrangiert mit dem Ziel, die Schüler/-innen einerseits auf die Anforderungen im Berufsleben vorzubereiten und andererseits direkte Kontakte zu Unternehmen herzustellen.

Die Arbeitsinhalte des Berliner Netzwerks für Ausbildung auf einen Blick:

  • Professionelle Berufsorientierung: Berufswegplanung, Strukturierung und Begleitung des Bewerbungsprozesses
  • Hilfestellung bei der Suche von berufswunschbezogenen Praktika
  • Training von Eignungstests, Vorstellungsgesprächen und E-Mail-/ Online-Bewerbungen
  • Hilfe bei der Suche freier Ausbildungsplätze
  • Entwicklung von Berufswahlkompetenzen
  • Steigerung der Arbeitsbereitschaft und Motivation
  • Organisation von Informationsveranstaltungen, Azubi-Castings und Fachtagungen

Durch die gute Zusammenarbeit der am Projekt beteiligten Partner - Berliner Schulen, Unternehmen und Berufsberatung - ist es in den vergangenen Projektphasen gelungen, mit einer durchschnittlichen Vermittlungsquote von 40 Prozent den Übergang von Schulabgängern mit der Prognose der erweiterten Berufsbildungsreife in die betriebliche Ausbildung wesentlich zu verbessern.

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und der Regionaldirektion der Agentur für Arbeit Berlin.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des BNA unter www.bna-berlin.de