Berufliche Grundqualifikation

Berufssprachkurs (nach §45a AufenthaltG - DeuFöV) - Spezialmodul EINZELHANDEL

B2-BAMF-Kurs

Dauer: 600 Unterrichtstunden, 6 Monate

Abschluss: bbw Teilnahmebescheinigung,

Standort: Charlottenburg, Am Schillertheater 4

Unterrichtsform: Teilzeit

Kundengruppe: Berufstätige, Arbeitsuchende, Migranten,

Berufsbereiche: Handel + Vertrieb + Marketing ,

Termine:

Unterrichtszeiten:

  • 29.10.2018 - 26.04.2019 Montag - Freitag, von 8.30 Uhr bis 12.45 Uhr Kontaktanfrage
    Wir Starten Plätze verfügbar

Informationen

Innerhalb von 600 Unterrichtsstunden werden die wesentlichen Aufgabenbereiche für die Berufsgruppe "Einzelhandel" thematisiert:

Warenkunde

  • Waren bestellen
  • Waren annehmen, kontrollieren, erfassen und pflegen
  • Warenbestände kontrollieren / Inventur durchführen
  • Waren umlagern
  • Preisänderungen durchführen
  • Waren marketingentsprechend platzieren und präsentieren.


Kundenkommunikation

  • Beratungs- und Verkaufsgespräche Kundenorientiert führen
  • Reservierungen und Warenbestellungen telefonisch bearbeiten
  • Reklamation und Umtausch bearbeiten
  • Kunden im Servicebereich Kasse betreuen/ Kassieren.

Arbeitsorganisation, innerbetriebliche Kommunikation

  • mit Kollegen kommunizieren
  • mit Vorgesetzten kommunizieren
  • Informationen durch betrieb und Betriebsrat verarbeiten

Ausbildung / Fortbildung

  • an Unterweisungen teilnehmen
  • Fachtexte verstehen und damit selbstständig arbeiten
  • Fachtexte erstellen
  • Arbeitsergebnisse präsentieren
  • auf Prüfungen vorbereiten
  • Anforderung der Ausbildungs-/ Weiterbildungsberufe im Berufsfeld Einzelhandel verstehen und unterscheiden
  • den regionalen Arbeitsmarkt kennenlernen und beurteilen berufsbezogene Entscheidungen beurteilen und verfassen.
Diskutiert wird zu folgenden Themen:
  • Welche Berufe und Tätigkeiten gibt es in dem Bereich Einzelhandel?
  • Was sind die Voraussetzungen für die Berufe und Tätigkeiten im Einzelhandel?
  • Wie unterscheiden sich die Inhalte und Dauer einer Ausbildung bzw. Aus-/ Fortbildung?
  • Welche Chancen ergeben sich mit dem jeweiligen Ausbildungsprofil?
  • Welche Anforderungen werden von der Arbeitgeberseite gestellt?
  • Wie verlaufen Einstellungsverfahren und wie hoch sind die Anforderungen?
  • Welche Aufstiegsmöglichkeiten gibt es in der Branche?
  • Wie sieht der regionale Arbeitsmarkt aus?
Diese Aufgabenbereiche beinhalten relevante Kommunikationssituationen, die auf dem Niveau B2 (GER) Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache, unter Berücksichtigung sprachlich relevanter Grammatikstrukturen und Redemittel, weitestgehend beherrscht werden sollen.

Der Schwerpunkt des Kurses liegt auf den kommunikativen fachsprachlichen Anforderungen und nicht auf den fachlichen Unterweisungen.

Für die Bewältigung der vier Sprachhandlungsebenen (Hören, Sprechen, Schreiben, Lesen) der einzelnen Kommunikationssituationen werden unterschiedliche Fertigkeiten benötigt, deshalb kommt Team-Teaching zum Einsatz (FachdozentInnen und DeutschlehrerInnen).

Zusätzlich unterstützen die Kurzpraktika und Betriebsbesuche den Lernprozess, den Lernzuwachs und die fachlichen Anforderungen im berufsbezogenen Kontext und Wortschatz. Das Verstehen und die Umsetzung der Arbeitsprozesse im Einzelhandel können besser beherrscht werden.

Im Verlauf des Spezialmoduls im Berufsfeld "Einzelhandel" werden sowohl fachliche Inhalte als auch berufsspezifische Sprachhandlungskompetenzen auf allen vier Sprachhandlungsebenen (Hören, Sprechen, Schreiben, Lesen) erworben, die Teilnehmende zu einer fachkundigen und angemessenen Kommunikation befähigen. Dabei werden sowohl allgemeinsprachliche Kompetenzen, die für eine Kommunikation am Arbeitsplatz Einzelhandel unerlässlich sind als auch fachsprachliche Kompetenzen erworben.

Sprachlich-kommunikative Lernziele basieren zum einen aus Anforderungen, berufsspezifischen Inhalten und Tätigkeiten, wie Verkaufsgespräche führen, Waren bestellen, Reklamationen bearbeiten oder Kassieren. Zum anderen gibt es berufsfeldübergreifende sprachlich-kommunikative Lernziele, wie sie bspw. im Basismodul B2 verfolgt werden (z.B. Fachtexte lesen, Beschwerden bearbeiten, Arbeitsaufträge entgegennehmen) mittels konkreter Textsorten, Gesprächssituationen, Register, Kommunikationssituationen kombiniert mit dem Fachwortschatz des Berufsfeldes "Einzelhandel".

Die inhaltlich berufsübergreifenden Lernziele sind:

1. warenbezogene Tätigkeiten sollen beherrscht werden

2. die Kundenkommunikation soll verfeinert werden

3. die Arbeitsorganisation und innerbetriebliche Kommunikation soll besser beherrscht werden und

4. es soll eine gezielte Vorbereitung auf die komplexen Anforderungen und Kompetenzen einer Ausbildung bzw. Weiterbildung oder Beschäftigung in dem Berufsfeld Einzelhandel/Verkauf stattfinden.

  • Wir vermitteln seit vielen Jahren Deutsch als Zweitsprache an mehr als 1000 Menschen pro Jahr.
  • Profitieren Sie von unserer Erfahrung, einem freundlichen Team und professionellen Lehrkräften!
  • Unsere Unterrichtsräume liegen zentral und sehr gut erreichbar in unmittelbarer Nähe des U-Bhf. Erst-Reuter-Platz.

  • 350-400 Unterrichtstunden: Berufsbezogenes Deutsch
  • 100-150 Unterrichtsstunden: Fachunterricht
  • 60-100 Unterrichtsstunden: Kurzpraktika und Betriebsbesichtigungen

  • Teilnehmende eines Spezialmoduls B2 im Berufsfeld "Einzelhandel" sind erwachsene Personen mit Deutsch als Zweitsprache, die Deutschniveau auf dem Sprachniveau B1 nachweisen können,
  • die Aufnahme einer Qualifikation und/oder beruflichen Erfahrung und/oder beruflichen Neigungen entsprechender Tätigkeit im Berufsfeld "Einzelhandel" anstreben oder
  • sich in Vorbereitung auf eine Beschäftigung oder Aus- und Weiterbildung im Berufsfeld "Einzelhandel" befinden und dafür ihre Deutschkenntnisse ausbauen bzw. spezifizieren möchten.

  • arbeitsfähiges Alter
  • nachweisbare Deutschkenntnisse auf dem Sprachniveau B2 entsprechen dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER)
  • Verpflichtung oder Berechtigung nach §45a Aufenthaltsgesetz zum Kurs vom BAMF, JobCenter oder Agentur für Arbeit

  • BAMF
  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Kurzpraktika und Betriebsbesuche unterstützen den Lernprozess, den Lernzuwachs und die fachlichen Anforderungen im berufsbezogenen Kontext und Wortschatz.
Das Verstehen und die Umsetzung der Arbeitsprozesse im Einzelhandel können besser beherrscht werden.