Fortbildung/Qualifizierung

Sturz, Sturzerkennung und Sturzprophylaxe in der Altenhilfe und -pflege.

Digitale Gesundheitslösungen für Sturzerkennung und Sturzprävention.

Dauer: 8 UE

Abschluss: bbw Teilnahmebescheinigung,

Standort: Königs Wusterhausen II

Unterrichtsform: sonstiges

Kundengruppe:

Berufsbereiche: Gesundheit + Pflege ,

Termine:

Unterrichtszeiten:

  • ab 12.11.2021 laufender Einstieg Freitag von 13 - 15 Uhr und nach Vereinbarung Kontaktanfrage Königs Wusterhausen II Cottbuser Straße 53a
    15711 Königs Wusterhausen
    Plätze verfügbar
  • ab 15.12.2021 laufender Einstieg Mitwoch von 10 - 12 Uhr und nach Vereinbarung Kontaktanfrage Königs Wusterhausen II Cottbuser Straße 53a
    15711 Königs Wusterhausen
    Plätze verfügbar

Informationen

Vermittlung von theoretischem und praxisbezogenem Wissen zum Thema Sturz und Sturzprävention, Vorstellung neuester Technologien zur Reduzierung des Sturzrisitkos in der Altenpflege und praktische Übungen anhand der Lindera-App.

In dem LLK werden die medizinischen und technischen Grundlagen des Sturzes, der Sturzerkennung, der Stutzrisikoeinschätzung und der Sturzprävention erklärt. Es wird der Prozess des Risikomanagements dargestellt und die Folgen des Sturzes beschrieben. Digitale Möglichkeiten des motorischen Trainings von zu Hause werden anhand von Videos vorgestellt.
Basierend auf praxisbezogenem Wissen werden sensorik- und aktorikbasierte innovative digitale Lösungen zur Sturzprävention und Sturzerkennung vorgestellt, um die Qualität und Sicherheit pflegebedürftiger Sturzgefährdeter zu erhöhen . Am praktischen Beispiel der Lindera App wird ein Mobilitätstest zur Reduzierung des Sturzrisikos bei Senioren präsentiert, um als Anwendungsbeispiel mithilfe von künstlicher Intelligenz gangbewegungsbasierte Analysen darzustellen und der Sturzfrüherkennung zu dienen.

Vermittlung von theoretischem und praxisbezogenem Wissen zum Thema Sturz und Sturzprävention, Vorstellung neuester Technologien zur Reduzierung des Sturzrisikos in der Altenpflege und praktische Übung anhand der Lindera-App.

  • Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  • Europäischen Sozialfonds

Das Projekt "Zukunftszentrum Brandenburg" wird im Rahmen des Programms "Zukunftszentren" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert sowie vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg aus Mitteln des Landes Brandenburg kofinanziert.