Schritt für Schritt die Karriereleiter hinauf

Fachwirt/-in - Handel

Die dreijährige Weiterbildung zum Handelsfachwirt bzw. zur Handelsfachwirtin ebnet Ihnen den Weg in das mittlere Management Ihres Unternehmens. Sie werden damit zum wahren Allrounder im Handel, übernehmen verantwortungsvollere Aufgaben und steigen auf der Karriereleiter ein ganzes Stück weit nach oben.

Handelsfachwirte überwachen und organisieren Arbeitsprozesse im Einzel-, Groß- und Außenhandel. Sie erstellen Personal- und Dienstpläne, führen Verkaufsgespräche mit Kunden, entwerfen Marketingmaßnahmen und sorgen für die Sachgerechte Lagerung von Waren.

Voraussetzung für die Zulassung ist ein bereits bestehender Abschluss in einem anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf im Handel oder als Fachlagerist, Verkäufer oder einem anderen kaufmännisch-verwaltenden Ausbildungsberuf mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung. Alternativ können Sie mit mindestens fünfjähriger Berufspraxis zur Weiterbildung zugelassen werden.

Unsere Starttermine für den Lehrgang zum Handelsfachwirt / zur Handelsfachwirtin

Angebote filtern
1 Angebote gefunden Sie befinden sich auf Seite 1 von 1
sortieren nach:
10.11.2022 Beginn: 10.11.2022, am Standort Charlottenburg, Haus der Wirtschaft Charlottenburg, Haus der Wirtschaft Am Schillertheater 2 10625 Berlin Nächster allgemeiner Info-Abend am 02.12.2021 von 18:00 bis 19:00 Uhr im Haus der Wirtschaft in Berlin-Charlottenburg. Für die Teilnahme ist eine schriftliche Voranmeldung notwendig.
10.11.2022
540 Unterrichtsstunden (18 Monate) Charlottenburg, Haus der Wirtschaft
Berufsbegleitende Lehrgänge
Plätze verfügbar
Als HandelsfachwirtIn haben Sie Interesse an kaufmännischen und verwaltenden Tätigkeiten, wie z.B. dem Führen von Personalakten, dem Dokumentieren von Wareneingängen oder dem Planen und Durchführen von Verkaufs- und Werbeaktionen nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten. Da Sie als Handelsfachwirt bzw. Handelsfachwirtin täglich Kosten- und Gewinnkalkulationen erstellen und auch Verkaufsstatistiken und Diagramme auswerten müssen, sollten Sie ein gewisses Talent für Zahlen und rechnerische Aufgaben mitbringen.

Als HandelsfachwirtIn besitzen Sie schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen, um Ihre Kunden beraten und verschiedene Angebote und Produktbeschreibungen verfassen zu können. Mit hohem Textverständnis erkennen Sie den Sinngehalt von Produktbeschreibungen bzw. von Rechts- und Fachtexten. Für die Beratung am Kunden sowie für die Erstellung passender Angebote sollten Sie ein gewisses Kommunikationstalent mitbringen und gern mit Menschen zusammen arbeiten wollen. Für den Aufbau, das Vertiefen und Halten von Kundenkontakten ist diese Eigenschaft unerlässlich.
Während der Weiterbildung werden u.a. Kompetenzen in den Bereichen Kalkulation, Kosten- und Leistungsrechnung, Marketing, Handelsrecht, Verkaufsförderung und Handelsbetriebslehre erworben.

Handelsfachwirte fertigen mit großer Sorgfalt und hohem Verantwortungsbewusstsein Bilanzen und Gewinn-Verlust-Rechnungen fehlerfrei an. Dabei erkennen sie rechtzeitig Engpässe im Wareneinkauf und übernehmen dadurch bereitwillig zusätzliche Arbeiten, die häufig unter Zeitdruck erledigt werden müssen. Weiterhin planen und organisieren sie selbstständig den Wareneinkauf- und die Lagerung und beweisen beim Aushandeln günstigerer Bedingungen mit den Lieferanten außerordentliches Verhandlungsgeschick.

Im Kontakt mit den Kunden handeln Handelsfachwirte besonderes serviceorientiert. Sie bieten kundenspezifische Problemlösungen an und passen mit hohem Einfühlungsvermögen die Beratung an die individuellen Bedürfnisse der Kunden an, um auf dieser Grundlage ein passendes Angebot zu erstellen.

Beim Entwickeln neuer Ideen für Konzepte, welche zur Optimierung von innerbetrieblichen Arbeitsabläufen dienen, beweisen Handelsfachwirte ein hohes Maß an Kreativität. Durch sicheres und souveränes Auftreten präsentieren sie Werbe- und Verkaufskonzepte und können sich gegenüber der Geschäftsführung durchsetzen.
Handelsfachwirte arbeiten hauptsächlich am Schreibtisch, sind aber auch häufig im Außendienst unterwegs, um Kunden zu besuchen. Sie finden Beschäftigung sowohl in Einzelhandels-, Groß- und Außenhandelsunternehmen, als auch in Handel treibenden Unternehmen aller Wirtschaftsbereiche.

Typische Branchen sind beispielsweise der Fahrzeugbau, die Metall- und Maschinenbauindustrie, die Nahrungs- und Genussmittelindustrie, die Textilbranche oder auch die Elektroindustrie.
Als Handelsfachwirt bzw. Handelsfachwirtin sind Sie bestens auf Positionen wie Abteilungs-, Filial- oder Verkaufsleiter vorbereitet. Da Sie mit dieser Weiterbildung ins mittlere Management ihres Unternehmens aufsteigen, übernehmen Sie auch mehr Verantwortung. Dies spiegelt sich natürlich auch im Gehalt wieder.

Das Einstiegsgehalt nach erfolgreich bestandener IHK-Prüfung beträgt zwischen 2.000 und 2.600 Euro. Mit wachsender Berufserfahrung und je nach Position kann Ihr Einkommen deutlich steigen. So verdienen Abteilungsleiter zwischen 2.300 und 4.600 Euro monatlich. Als Verkaufsleiter winken Ihnen immerhin durchschnittlich 4.000 monatlich zu.
Für Handelsfachwirte lohnt es sich immer sich weiterzubilden und das eigene Wissen frisch und aktuell zu halten. Besonders in den Bereichen Einkauf, Wirtschaftsrecht, Marketing sowie im Groß- und Einzelhandel gibt es immer Neuerungen, die es anzueignen gilt.

Im Zeitalter der Digitalisierung hat sich der Trend, Roboter mit Künstlicher Intelligenz für komplexe Spracherkennungsaufgaben im Online-Handel einzusetzen, zu einem wichtigen Weiterbildungsthema für Handelsfachwirte entwickelt.

Nach der Weiterbildung zum Handelsfachwirt ist der Handelsbetriebswirt ein beliebter Karrierepfad. Auch ein Studium im Fach Handelsbetriebswirtschaft oder Internationale Wirtschaft ist denkbar.