Berufe

Kaufmann/-frau im E-Commerce

Der Name ist Programm - wer als Kaufmann oder Kauffrau im e-Commerce tätig ist, der verkauft Waren und Dienstleistungen im Internet. Die Bezeichnung "e-commerce" steht für "electronic commerce", zu Deutsch "elektronischer Handel". Auch wenn das Berufsbild des Kaufmannes wohl eines der ältesten überhaupt sein dürfe, sind Kaufmänner und Kauffrauen im e-Commerce eine noch relativ junge Untergruppe. Dies hängt zum einen damit zusammen, dass das offen zugängliche World Wide Web erst seit einigen Jahren derart stark für den Einzelhandel in Anspruch genommen wird; zum anderen durften reine Online-Händler lange keine eigenen Ausbildungen anbieten, was sich jedoch inzwischen geändert hat.

Unsere nächsten Starttermine

Angebote filtern
1 Angebote gefunden Sie befinden sich auf Seite 1 von 1
sortieren nach:
Genauso wie der "klassische" Kaufmann sind Kaufmann und Kauffrau im E-Commerce anerkannte Ausbildungsberufe mit einer regulären Ausbildungszeit von drei Jahren. Während dieser werden neben den gängigen wirtschaftlichen Grundlagen wie der Buchhaltung vor allem solche Qualifikationen vermittelt, die spezifisch den Online-Verkauf betreffen. Hierzu zählen etwa die Suchmaschinenoptimierung des eigenen Web-Angebotes oder die professionelle Bewerbung eines Produktes über die sozialen Netzwerke.

Zudem ist im Online-Handel Webseitengestaltung das A und O: Neue Produkte einpflegen, gezielte Werbebanner setzen, suchmaschinenoptimiert Texten - der Großteil der eigenen Arbeit läuft digital. Darüber hinaus gilt es, stets ein Auge auf aktuelle Trends und Entwicklungen zu behalten. Kauffrauen und Kaufmänner im e-Commerce arbeiten routiniert mit digitalen Analysetools und erstellen regelmäßig Marktanalysen, um den eigenen Erfolg im Netz zu messen und Kampagnen für entsprechende Online-Kanäle zu entwerfen.
Wer gerne in die große Welt des Online- Handels einsteigen möchte, der sollte natürlich die üblichen Kompetenzen für den Verkauf mitbringen. Hierzu zählen zuvorderst Organisationstalent und natürlich Kundenbetreuung. Wenn Sie diesen Beruf ergreifen möchten, dann sollten Sie vor allem Spaß an Kaufberatungen haben - ob persönlich, telefonisch oder per Mail.

Ein/e Kaufmann/Kauffrau im E-Commerce muss routiniert in verschiedenen digitalen Systemen arbeiten. Neben Kommunikationsstärke und einem strukturierten Arbeitsstil sind EDV-Kenntnisse Grundvoraussetzung.
Der Verkauf von Waren über das World Wide Web hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem riesigen Markt entwickelt - genauso breit wie die Produktpalette online ist auch der Einsatzbereich von Kaufmännern und Kauffrauen im e-Commerce.

Wer in diesem Bereich arbeiten möchte, der findet nicht nur bei reinen Online-Shops Anstellung. Jedes Unternehmen, welches seine Dienstleistungen (auch) online vertreibt, ist ein potentieller Arbeitgeber; ob neuste Modetrends oder digitale Versicherungen, NGOs oder Finanzdienstleistungen, die Auswahl ist groß.
Fachkräfte im Online-Handel werden in der Regel so wie andere kaufmännische Jobs entlohnt. Im ersten Ausbildungsjahr sind dies etwa 700-800 Euro, im letzten Lehrjahr 900 - 1.000 Euro. Später, im festen Berufsalltag, ist das Einkommen vom gewählten Betrieb, dessen interner Struktur und Wirtschaftsstärke abhängig, orientiert sich aber auch hier an anderen Handelsberufen. So liegt das Einstiegsgehalt bei etwa 1.700 bis 2.200 Euro brutto im Monat.
Durch die stetig vorangehende Digitalisierung werden die spezifischen Kompetenzen von Kaufmännern und Kauffrauen im e-Commerce auch in Zukunft stark gefragt sein. Durch die Vielfalt an vertretenen Branchen kann das eigene Arbeitsumfeld zudem individuell passend gewählt werden.

Außerdem ist der Beruf auch eine gute Grundlage für jeden, der sich weiterführend in Richtung (Online-)Marketing orientieren möchte. Da der Job eine Schnittstelle zwischen IT, Verkauf und Werbung darstellt, ist ebenso eine Weiterbildung in Richtung Öffentlichkeitsarbeit oder Produktdesign denkbar.