09.01.2020

2020 mit erhöhtem Weiterbildungsstipendium eine fachliche Weiterbildung starten

Junge Fachkräfte mit Einser-Abschluss werden besonders gefördert - bis zu 8.100 Euro.

Für talentierte, junge Fachkräfte (bis zu 24 bzw. 27 Jahre) mit Berufsabschluss lohnt es sich jetzt doppelt, auf der Karriereleiter nach oben zu gucken, denn: Wer 2020 eine fachliche Weiterbildung beginnt, kann von einem höheren Fördersatz profitieren. War im Vorjahr die Fördersumme für alle Weiterbildungsinteressenten mit besonders guten Leistungen bei der Berufsausbildung noch auf 7.200 Euro begrenzt, können sie nun mit bis zu 8.100 Euro für die Förderung z.B. ihrer Aufstiegsfortbildung, ihres Intensiv-Sprachkurses, ihrer Qualifikation zum Coach oder ihres berufsbegleitenden Lehrgangs rechnen.
So haben fitte junge Fachkräfte z.B. mit einer Durchschnittsnote bis 1,9 bei der Berufsausbildung oder mit einer Platzierung von1 bis 3 in einem überregionalen beruflichen Leistungswettbewerb gute Chancen mit oft noch nicht allzu üppigem Berufseinstiegsgehalt für den Abschluss z.B. als Fachwirt, Meister oder Bachelor mit dem Weiterbildungsstipendium die Kurs- oder Studiengebühren einfacher zu finanzieren. So unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Fachkräfte, die mehr wollen, bei ihrem beruflichen Aufstieg. Im ersten Jahr Ihrer Fortbildung können Sie sogar einen IT-Bonus in Höhe von 250 Euro mitbeantragen, um z.B. ein Laptop oder einen PC anzuschaffen. Nur 10 % der Kurs- oder Studiengebühren müssen Sie selbst tragen.

Für alle mit guten Neujahrsvorsätzen, jetzt mit einer berufsbegleitenden Weiterbildung etwas für die berufliche und persönliche Entwicklung zu tun, lohnt sich deshalb ein Blick in unsere Weiterbildungsprogramme (Seminarprogramm 2020 und Lehrgangsprogramm 2020 z.B. auch auf www.bbw-weiterbildung.de oder auf das Studienprogramm unserer bbw Hochschule mit etlichen berufsbegleitenden Bachelor-Studiengängen unter www.bbw-hochschule.de/studium/studienform/berufsbegleitend.html.
Zu den Bedingungen, an die die Förderung geknüpft ist, lesen Sie hier Näheres: https://www.bmbf.de/de/wissenswertes-zum-weiterbildungsstipendium-10404.html


Zurück